Aktuelles 

Turnierwochenende steigt in Gifhorn

In der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums am Brandweg richtet Chinese Pegasus Gifhorn am Wochenende die nächsten beiden Wettbewerbe aus: Los geht es am Samstag, 11. Mai, ab 10 Uhr mit dem zweiten Rundenspieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga. Tags darauf, am Sonntag, 12. Mai, steigt dann ab 10 Uhr der zweite DFFB-Ranglistenwettbewerb im Mixed-Doppel. Hier kämpfen insgesamt 14 Paare um Punkte für die DM-Qualifikation. Meldergebis Mixed-Doppel 1. Sarah Rüsseler/David Zentarra (FFC Hagen) 2. Kathrin Zentarra/Christopher Zentarra (FFC Hagen) 3. Lucia Vittoria Donnici/Felix Korn (FFC Hagen) 4. Christina Korn/Sven Walter (FFC Hagen/TV…

Weiter
Doppel 

Zentarra-Brüder müssen sich mächtig strecken

Auch beim zweiten Ranglistenwettbewerb des Jahres heißt der Sieger David Zentarra. Nach dem Erfolg im Mixed-Doppel konnte sich der Ex-Europameister aus Reihen des FFC Hagen auch im Doppel an der Seite seines Bruders Christopher Zentarra durchsetzen. Dabei mussten die Zentarras im Endspiel in der Sporthalle Wiesenstraße in Hagen sich mächtig strecken, um Rekordnationalspieler Sven Walter vom TV Lipperode und ihren Mannschaftskollegen Gergő Horváth (FFC Hagen) in drei Sätzen mit 21:16, 22:24, 212:18 niederzuringen. Im Spiel um Platz 3 behielten Philip Kühne und Nicolai Graetsch von Flying Feet Haspe mit 21:18,…

Weiter
GO-Sieger 2022 - Foto Karsten-Thilo Raab International 

Ganz großer Sport bei den 16. German Open in Hagen

Nicht weniger als drei Tage lang wetteiferten 130 Teilnehmende aus sechs Nationen bei den nunmehr 16. German Open im Federfußball in der Vorhaller Karl-Adam-Sporthalle um die Titel bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften. Während bei den Damen die Teams aus Ungarn eindeutig dominierten, standen die Brüder David und Christopher Zentarra vom gastgebenden FFC Hagen bei den Herren klar im Rampenlicht. Die beiden Nationalspieler sicherten sich sowohl im Doppel als auch in der Mannschaft zusammen mit Stefan Blank und Max Duchene jeweils den ersten Platz. Ohne Niederlage und Satzverlust stürmte das FFC-Quartett…

Weiter
Aktuelles 

Zentarra-Brüder triumphieren auch im Doppel

Nach dem Sieg im Mannschaftswettbewerb setzten sich die Brüder David und Christopher Zentarra vom gastgebenden FFC Hage auch im Doppel bei den 16. German Open in der Karl-Adam-Sporthalle in Hagen die Krone auf. In einem hochklassigen und über weite Strecken ausgeglichenen Finale der Internationalen Deutschen Meisterschaften bezwangen die Zentarras die Ungarn Gábor Tóth und Martin Kökény vom Újszászi VVSE 21:19, 21:18. Bronze ging an Benett Baranyai und Gergö Horváth von Nagykanizsa ZSE (Ungarn) vor Torben Nass und Philip Kühne von Flying Feet Haspe. Bericht folgt.

Weiter
International 

Lilla Farkas und Evelin Kovács siegen im Damendoppel

Siegerinnen im Damendoppel bei den 16. German Open in der Karl-Adam-Sporthalle in Hagen wurden Lilla Farkas und Evelin Kovács vom Újszászi VVSE aus Ungarn durch einen 8:21, 21:18, 23:21 Finalerfolg über ihre Landsmänninnen Barbara Németh und Fanni Ézsiás vom Pusztaszer PISZE SE/Újszászi VVSE. Platz 3 ging an Napsugár Buki und Luca Szabó (Pusztaszer PISZE SE) durch einen 22:20, 21:18 Erfolg im kleinen Finale über Panna Belovári und Lili Horváth von Cserszegtomaji SK (Ungarn). Bericht folgt.

Weiter
International 

FFC Hagen German-Open-Sieger 2022

Im ersten Halbfinale der 16. German Open in Hagen setzte sich Nagykanizsa aus Ungarn mit Benett Baranyai, Lukács Benedek, Lukács Márton, und Horváth Gergö mit 21:14, 21:15 ungefährdet gegen Flying Feet Haspe mit Franziska Oberlies, Philip Kühne und Torben Nass durch. Im parallel ausgetragenen zweiten Halbfinale siegte Gastgeber FFC Hagen mit David Zentarra, Christopher Zentarra, Stefan Blank und Max Duchene mit 17:21, 21:12, 21:15 gegen Újszász mit Gábor Tóth, Martin Kökény, Márk Németh und Alexander Rab. Im kleinen Finale setzte sich Flying Feet Haspe mit 21:16, 11:21, 21:14 gegen Újszász…

Weiter
International 

Damen aus Ungarn nicht zu schlagen

Siegerinnen im Damenwettbewerb der 16. German Open wurden Újszászi VVSE aus Ungarn mit Letícia Diós, Fanni Ézsiás, Lilla Farkas und Evelin Kovács vor Pusztaszer PISZE SE aus Ungarn mit Napsugár Buki, Orsolya Horváth und Barbara Németh. Bronze ging an Cserszegtomaji SK – ebenfalls aus Ungarn – mit Panna Belovári, Csenge Gyalog und Lili Horváth. Bericht folgt.

Weiter
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com